Simulation Based Engineering Sciences - Fatigue and Fracture

Direktkontakt

Masterstudium, Hochschulzertifikat T +49 (0)8092-7005-124

Einzelmodule, Sommerschule T +49 (0)8092-7005-52

Präsenzseminare, e-Learning T +49 (0)8092-7005-74

Oder per E-Mail info(at)esocaet.com

Direktkontakt

Sie befinden sich hier:  STUDIES  ›  Einzelmodule  ›  Fatigue and Fracture

Fatigue and Fracture

Das Versagen von Bauteilen kann zu schweren gesundheitlichen und finanziellen Schäden führen - man denke an kollabierte Brücken oder durch ein gebrochenes Rad verursachte Eisenbahnunfälle. Die Kompetenz, Bauteilschäden zu beurteilen und zu vermeiden sowie die Bewertung von möglichen Auswirkungen sind wichtiger denn je für jeden Ingenieur.

Das Weiterbildungsmodul befasst sich ausführlich mit den theoretischen Grundlagen der Materialermüdung und der Bruchmechanik. Komplexe und interdisziplinäre Fragestellungen in der Anwendung und dem Zusammenspiel mit der Simulation werden diskutiert.

Ihr Nutzen

Nach der erfolgreichen Teilnahme am Studienmodul können Sie

  • typische Einflussfaktoren auf die Dauerfestigkeit nennen.
  • das Materialverhalten in Ermüdungsprobleme verstehen.
  • Betriebslasten quantifizieren und für Lebensdauerberechnungen aufbereiten.
  • die Lebensdauer unter Verwendung der FKM-Richtlinie ermitteln.
  • geeignete Simulationsverfahren auswählen.
  • Spannungsintensitätsfaktoren, J-Integrale und die Verschiebung an der Rissöffnung ermitteln.
  • die Haltbarkeit von Strukturen mit Defekten einschätzen.
  • das Wachstum von Ermüdungsrissen berechnen.

 

Modulinhalte

  • Service history determination and measurement, cycle counting methods
  • Cyclic behavior of materials, stress and strain life curves
  • Fatigue tests, statistical evaluation and description of fatigue data
  • Effects on fatigue life (notches and stress raisers, stress gradients, surface roughness, etc.)
  • Lifetime evaluation based on fatigue
  • Basics of the Theory of Elasticity, near crack tip solutions, stress intensity factors
  • Numerical methods based on the Finite Element technology and on weight functions
  • Energy release rates, J-integral, strip-yield and cohesive-zone models, crack tip opening displacement
  • Proof of strength based on Failure-Assessment and Crack-Driving-Force diagrams
  • Fatigue crack growth including load sequence and short crack effects

Teilnehmerkreis

Hochschulabsolventen, die nach ihrem Bachelorabschluss in Ingenieur- oder Naturwissenschaften erste Berufserfahrungen gesammelt haben und sich für eine Fach- oder Führungskarriere im Bereich der Produktentwicklung mit Schwerpunkt Simulation interessieren. Berufstätige, die schon länger über ein Diplom, einen Master- oder sogar Doktortitel verfügen, gehören aber auch zu unseren Studierenden. Die individuelle Wahl des Abschlusses und der Modulkombination bieten vielfältige Möglichkeiten zur Erreichung persönlicher Bildungsziele. 

Dozenten

  • Prof. Dr.-Ing. Christian Krä, Technische Hochschule Ingolstadt
  • Prof. Dr.-Ing. Michael Vormwald, Technische Universität Darmstadt

Zulassungsvoraussetzungen

Für die Zulassung sind die folgenden Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Hochschulabschluss der Ingenieur- oder Naturwissenschaften
  • Mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung nach Abschluss des Erststudiums
  • Nachweis der Englisch-Sprachkenntnisse durch TOEFL oder vergleichbaren Nachweis


Erfahrung in der Anwendung von Simulationssoftware wird empfohlen. Bitte beachten Sie auch die vorausgesetzten Kenntnisse, die Sie bei Bedarf in weiteren Modulen erwerben können.

Gerne beraten wir Sie!

    Vorausgesetzte Kenntnisse

    • Kenntnisse in Mechanik und Materialwissenschaften auf Bachelorniveau
    • Grundlagen zur Lebensdauer/Ermüdung

    Weitere Informationen & Anmeldung

    Interesse Studienmodul

    esocaet Studienmodul

    Ich habe Interesse an der Modulteilnahme und bitte um weitere Informationen.


    *Pflichtfelder

    Kommentar

    Newsletter anfordern

    Ihre Daten werden von uns ausschließlich für den Zweck der Vertragserfüllung verarbeitet. Dabei erfolgt keine Weitergabe an Dritte. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) der Datenschutzgrundverordnung. Unsere Datenschutzerklärung mit weiteren Hinweisen, auch zu den Ihnen im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch uns zustehenden Rechten, können Sie hier einsehen.

    Allgemeine Informationen

    Veranstaltung

    Studienmodul auf Master-Level

    Hochschule

    TH Ingolstadt und HAW Landshut

    Vortragssprache

    Englisch

    Sprache Unterlagen

    Englisch

    Umfang

    5 ECTS Punkte

    5 Tage Vorlesung + 75 h Selbststudium

    Prüfung

    Klausur 90 Minuten

    Nächste Durchführung

    Wintersemester 2018/19

    Anmeldungschluss: 15. Juli

    Kosten

    2000,-- EUR (umsatzsteuerfrei)

    Studienberatung

    Dipl.-Ing. Anja Vogel

    T +49 / 8092 / 7005-52

    avogel(at)esocaet.com

    Hinweis

    Das Modul ist Teil des Masterstudiengangs Applied Comuptational Mechanics - Simulation Based Engineering Sciences. Im Rahmen einer individuellen Weiterbildung kann es einzeln oder in Kombination mit weiteren Modulen belegt werden. Es gelten die Zugangsvoraussetzungen des Masterstudiengangs.