CADFEM Forum

Direktkontakt

Masterstudium, Hochschulzertifikat T +49 (0)8092-7005-124

Einzelmodule, Sommerschule T +49 (0)8092-7005-52

Präsenzseminare, e-Learning T +49 (0)8092-7005-74

Oder per E-Mail info(at)esocaet.com

Direktkontakt

Sie befinden sich hier:  NETWORK  ›  CADFEM Forum

Aktuelle Fragen der CAE-Anwendung

Das seit 2007 stattfindende CADFEM Forum ist eine Veranstaltung zum Erfahrungsaustausch für Simulationsverantwortliche und -interessierte aus den verschiedensten Industriebranchen. Dabei werden aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen von CAE-Anwendungen aufgegriffen und über deren wirtschaftliche Nutzung im kleinen Kreis diskutiert. Moderiert werden die Themen durch erfahrene Experten aus Industrie und Hochschule, wobei Impulsvorträge den Erfahrungs- und Meinungsaustausch anregen.

 

Themenüberblick

Simulation & Additive Fertigung

3D-Druck ist eines der wichtigsten Schlagworte der letzen Zeit. Schnell, flexibel und kostengünstig soll die Herstellung von Produkten aus 3D-CAD-Daten mittels der additiven Fertigung sein. Darüber hinaus bietet sie im großen Maße Gestaltungsfreiheit: Bauteile können mit Hohlräumen, Hinterschneidungen und beliebigen Freiformflächen konstruiert werden. Durch die Möglichkeit der Funktionsintegration, das heißt die Fertigung einer Baugruppe erfolgt an einem Stück, wird es größere Einzelteile geben. Auch der 3D-Druck von Produkten aus unterschiedlichen Werkstoffen ist möglich.

Impulsvorträge

Simulation von AM Prozessen - Notwendigkeit und Chancen
Stefan Hermann; Liebherr-Aerospace

Standardisierte Strukturmechaniksimulation von Lasersinterteilen für die konstruktionsbegleitende Simulation in ANSYS Workbench
Tobias Schleusener; SCHUNK Spann- und Greiftechnik

Fertigungsgerechte Konstruktion für additive Fertigung in Kunststoff - Anwendungsbeispiele
Dr. Kaj Führer; Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Selective Laser Melting (SLM) of injectors for liquid rocket engines
Dieter Hummel; Airbus Defence and Space

Analyse prozesstechnischer Einflüsse additiver Fertigung in der Konzeptphase der Bauteilentwicklung
Prof. Dr. Vasily Ploshikhin; Universität Bremen

Wie wird die Additive Fertigung in der Medizintechnik bei KLS eingesetzt?
Frank Reinauer; Karl Leibinger Medizintechnik

In the Age of Additive Manufacturing, Who Does Design?
Steve Pilz; ANSYS Inc.

Shaping the future of manufacturing - Additive Manufacturing technology is an established and efficient way for industrial production.
Martin Steuer; EOS

Drucken wir bald alles nur noch 3D?
Michael Knaak; Stratasys

Potenziale der Topologieoptimierung bei einer Frontklappe
Prof. Thomas Binder; TH Ingolstadt

Anmeldung

Das 15. CADFEM Forum findet am 7. Oktober 2016 im Rahmen der 34. CADFEM ANSYS Simulation Conference statt. Mit Ihrer Anmeldung für den Freitag haben Sie die Möglichkeit sämtliche Programmpunkte an diesem Konferenztag wahrzunehmen.

Konstruktion und Simulation: Teamarbeit oder Einzeldisziplin?

Fünf renommierte Firmen hatten sich zur aktiven Teilnahme bereit erklärt und interessanten Vorträge zu diesem Thema ausgearbeitet. Nach jedem Vortag konnten die rund 50 Teilnehmer mit den Vortragenden und den Moderatoren  diskutieren. In einem waren sich die Teilnehmer und Vortragenden einig: "Einzelkämpfer sind unerwünscht! Die Zusammenarbeit von Konstruktion und Simulation wird immer enger und muss immer weiter verzahnt werden."

Impulsvorträge

Von der Produktidee sofort zur Simulation und dann zur Konstruktion?
Dr. Zlatko Penzar; Continental Teves

Simulation zentral verteilt
Alexander Durst; Rohde & Schwarz

Simulationsgestützte Entwicklung - Virtuelle Produktentwicklung
Dr. Werner Bieck; IEE

CAE in der Produktentwicklung - Zusammenspiel von Design, Berechnung, Versuch und Projektmanagement
Joachim Noack; ZF-TRW

Konstruktion vs. Simulation - die nächste Runde
Andrzej Ziombra; Robert Bosch

Zusammenfassung

Eine Zusammenfassung des Forums finden Sie im CADFEM Journal 2/2015 auf Seite 52.

Versuch und Simulation: Zwei Wege, ein Ziel

„Zusammenführung von Simulations- und Versuchsabteilung”, „Einsparung von Prototypen”, „in wie weit sind die Aussagen von Simulationen ausreichend” – diese Statements sind allgegenwärtig, wenn die zukünftige Strategie zur Produktabsicherung diskutiert wird. Schließlich sollen Entwicklungszeiten und Kosten stetig reduziert werden und das bei gleichbleibenden hohen Qualitätsansprüchen. Da sowohl die physikalische als auch die virtuelle Absicherung ihre Berechtigung haben und jeweilige Stärken besitzen, ist es eine Herausforderung für Unternehmen die optimale Absicherungsstrategie zu definieren.

Impulsvorträge

Einfluss der Simulation auf den Versuch in der Betriebsfestigkeit
Dr.-Ing. Stephan Vervoort (HBM Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH)

Wer ist zu welchem Zeitpunkt für die effiziente Beantwortung der Frage "geht, geht nicht" die richtige Wahl, Simulation oder Versuch?
Dr. Peter Pirro (John Deere GmbH & Co KG)

Simulation und Versuch - Ein qualitativ unschlagbares Team
Toni Ehrig (IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH)

Virtuelle und reale Welt der Faserverbundwerkstoffe – Realität oder Fiktion?
Dr.-Ing. Christian Hühne (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR))

Prototypenfreie Produktentwicklung durch CAE-Simulation - bald Wirklichkeit?

Digitale Prototypen bieten die Möglichkeit, das komplette Produkt virtuell zu testen und zu beurteilen, bevor es gebaut wird. Speziell in der Automobilindustrie, wo der Verzicht auf physikalische Prototypen besonders viel Zeit und auch Geld einspart, werden bereits seit einigen Jahren Fahrzeugderivate und Subsysteme virtuell abgesichert. Dabei werden verschiedenste Strategien verfolgt, um die Anzahl der Prototypen zu reduzieren. In diesem Zusammenhang ist für viele Firmen auch die Abstimmung der Simulation mit dem realen Versuch eine große Herausforderung.

Impulsvorträge

Erlebbarkeit und Integration in der virtuellen Produktentwicklung
B. Fachbach (Das Virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH (ViF), Graz, Austria)

Prototypenfreie Auslegung von Kabinenstrukturen
M. Patino (John Deere GmbH & Co. KG, Mannheim)

Stellen Sie sich vor, Sie gehen in ein Betriebsfestigkeitslabor und Sie sehen…
C. Schöttl (MAN Truck & Bus AG, München)

Numerische Simulation - Kosteneffizienz und Innovationstreiber in der Produktentwicklung für Befestigungssysteme
R. Guserle (Hilti AG, Schaan, Principality of Liechtenstein)

Automatisierung von CAE-Prozessen 

Die Teilnehmer des Forums beschäftigten sich unter anderem mit der Frage, ob die Automatisierung eine Alternative zur Einbindung von Low-Cost CAE-Dienstleistungen sein kann oder eher eine sinnvolle Ergänzung dazu. Automatisierung befreit Mitarbeiter nicht nur von aufwändigen Routinetätigkeiten und bringt dadurch in der Regel eine Zeitersparnis. Noch viel wichtiger ist die Standardisierung von Routinen durch die Automatisierung, so dass Fehlerquellen reduziert und die Qualität erhöht werden kann.

Impulsvorträge

Herausforderungen und Probleme bei Prozessautomatisierungen in der Industrie
S. Gotthold (CADFEM GmbH, Berlin) 

Kopplung von Autodesk Inventor und ANSYS Workbench zum thermoelektrischen Design von Elektrolyse-Öfen
I. Eick (Hydro Aluminium Deutschland GmbH, Neuss) 

Effiziente Automatisierung von CAE-Analysen bei TRW
J. Noack (TRW Automotive Lucas Varity GmbH, Koblenz) 

Automatisierung von CAE-Prozessketten für die Optimierung von mechanischen Strukturen
O. König (EVEN AG, Zürich, Switzerland)

Zusammenarbeit mit Low-Cost CAE-Dienstleistern - Status nach einer Dekade

Seit etwa einer Dekade bieten CAE-Dienstleister aus Ländern mit niedrigem Lohnniveau ihre Dienstleistungen auf dem mitteleuropäischen Markt an. Nach einem anfänglichen Hype kehrte schnell Ernüchterung ein. Denn Firmen hierzulande mussten feststellen, dass in vielen Fällen die vermeintlichen Kostenvorteile mit unvorhergesehenen Nachteilen einher gingen. Inzwischen haben sich vielfältige Formen der Zusammenarbeit mit verschiedensten, kostengünstigen CAE-Dienstleistern etabliert, die in diesem Workshop diskutiert wurden.

Impulsvorträge

Brose global services Pune/Indien - Erfahrungen aus Sicht der Simulation 
Thomas Resch (Brose Fahrzeugteile) 

Erfahrungen mit konzerninternen Low-Cost-Arbeitskräften
Stephan Pitzing (Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH) 

10 Jahre Engineering Center in Indien - Bessere Alternative zu Outsourcing?
Thomas Stark (Bauknecht Hausgeräte) 

Erfahrungsbericht der KSPG AG zum Aufbau Simulation Indien: Ein offenes Fazit nach 8 Jahren Aufbauarbeit in einem schwierigen Umfeld
Peter Seggewiß (KSPG AG) 

Outsourcing Konzept von CADFEM
Günter Müller (CADFEM International GmbH)

Weniger Reibung für mehr Effizienz

In Zeiten knapper werdender Ressourcen nimmt die Forderung nach energieeffizienten Produkten stetig zu. Unter Energieeffizienz versteht man dabei eine möglichst optimale Ausnutzung der zur Herstellung und dem Betrieb von Produkten notwendigen Energie. Eine Verbesserung kann dabei u.a. durch optimierte Herstellprozesse, leichtere Produkte, geringere Reibung oder einer Erhöhung der Gebrauchsdauer erzielt werden.

Impulsvorträge

Simulation von Gleit- und Wälzbewegungen in tribologischen Systemen
M. Weschta (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

Möglichkeiten der transienten Gleitlagersimulation mit ANSYS - Simulation der Rotordynamik bei vollständiger Fluid-Struktur-Wechselwirkung sowie integrierter Dampf- und Gaskavitation mit einem Schaufelflug als Beispiel
Prof. Dr.-Ing. M. Geller (Fachhochschule Dortmund)

Reibungsreduzierung von mischreibungsbeanspruchten Tribosystemen durch Simulation
Dr.-Ing. D. Bartel (Otto-von-Guerick-Universität Magdeburg)

Täuschung und Wahrheit im Wälzlager
Dr.-Ing. V. Vesselinov, W. Göbel (AMSC Windtec GmbH, Nürnberg)

Zusammenfassung

8tes_CAE-Forum_Rueckblick.pdf

Von der Co-Simulation zur Systemsimulation

Immer weniger Produkte basieren auf rein mechanischen Funktionsweisen, sondern werden durch elektrische, regelungstechnische und elektronische Komponenten ergänzt. Zwar ist die Simulation und Absicherung der Produktfunktionen innerhalb der einzelnen Domänen (Mechanik/Elektrik/Elektronik/Regelungstechnik) bereits etabliert, aber eine mechatronische Betrachtung der Produkte wird immer wichtiger.

Impulsvorträge

Konzepte zur Mechatronik-Simulation bei Brose
Thomas Resch, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co

Mechatronische Simulation elektrischer Antriebssysteme
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dieter Gerling, Institut für Elektrische Antriebstechnik, Universität der Bundeswehr München

Systemsimulation am Beispiel der Modellbildung für die gekoppelte thermo-elektrische Simulation elektronischer Baugruppen
Dr.-Ing. Torsten Hauck, Freescale Halbleiter Deutschland GmbH

Systemsimulation von mechatronischen und Multi-Domain Systemen
Udo Killat, CADFEM GmbH

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von Simulation

Produkte sind heute – und erst recht in der Zukunft – nur dann konkurrenzfähig, wenn sie den sich ändernden Marktanforderungen möglichst schnell angepasst werden können. Hier bieten die Simulationsanwendungen im Zusammenhang mit virtuellen Prototypen vielfältige Vorteile gegenüber der Durchführung von Tests mit realen Prototypen. Dazu sind aber nicht nur die technischen Voraussetzungen zu schaffen, sondern auch die beteiligten Mitarbeiter müssen in die Planungen eingebunden und entsprechend ausgebildet werden.

Impulsvorträge

Auch Simulation muss sich rechnen - Kann der Entwicklungsbeitrag in "Simultaneous Engineering"-Prozessen einer Einzeldisziplin zugeordnet werden?
Peter Seggewiß; Kolbenschmidt Pierburg

Simulation in der Auto- und Raupenkranentwicklung
Thomas Grathwohl; Liebherr-Werk Ehingen

Megatrends in der Autmobilindustrie als Ursache neuer Herausforderungen im Simulationsbereich
Rolf Klamann; Continental Teves

Was ist der Mehrwert von 'Simulation based design' für Bauknecht?
Thomas Stark; Bauknecht Hausgeräte

Zusammenfassung

6tes_CAE-Forum_Rueckblick.pdf

Robustheit in der Simulation

Robustheitsbewertungen eignen sich dazu, die Anzahl von Versuchen zur Absicherung von Produkteigenschaften zu minimieren. Mit Stochastik-Anwendungen sind viele Probleme schon frühzeitig erkennbar, die sonst erst beim Ver4such mit dem realen Prototypen aufgefallen wären

Impulsvorträge

Stochastische FEM-Simulation im Kontext des Robust Design
Andreas Stockinger, Universität Erlangen

Multi-Domain-Design und modularer Simulationsbaukasten zur Erhöhung der Robustheit in der Simulation
Dr.-Ing. Karl Gruber, Audi

Robustheit in der virtuellen Produktentwicklung – Stand der Integration
Dr.-Ing. Johannes Will, Dynardo

Optimierung medizintechnischer Produkte mit ANSYS Workbench
Dr. Marc Hainke, Siemens

Schlüsselfaktoren für robuste CAE-Modelle im Antriebsstrang
Jochen Sarfert, Schaeffler

Zusammenfassung

5tes_CAE-Forum_Rueckblick.pdf

 

Dipl.-Ing. (FH), M.A. Anja Höller
+49 / 8092 / 7005-74
ahoeller(at)esocaet.com

Das 15. CADFEM Forum findet am Vormittag des 7. Oktober 2016 im Rahmen der Simulation Conference statt. 

Zur Anmeldung