esocaet-home
rss
Seite Drucken
Zurück
2.10.2014 : 16:27 : +0200

Kontakt

CADFEM GmbH  |  esocaet
Marktplatz 2
85576 Grafing b. München

Dipl.-Ing. Anja Vogel

Tel
Fax
E-Mail
+49 - (0)8092-7005-52
+49 - (0)8092-7005-77
info@esocaet.com
Dienstag, 17. Januar 2012 - 09:37

Neuregelung der Zulassungsvoraussetzungen


Das berufsbegleitende Masterstudium Applied Computational Mechanics wird inzwischen seit 7 Jahren erfolgreich angeboten. Nach den vielen positiven Rückmeldungen und Vorschlägen durch unsere Studierenden und Absolventen wurde die eine oder andere Änderung am Programm beschlossen. Insbesondere die Regelungen zur Zulassung haben einige Anpassungen und Präzisierungen erfahren. Gültig sind die neuen Zulassungsregelungen für alle Bewerbungen ab 2012.

Berufspraxis

Die notwendige Länge der zusammenhängenden einschlägigen Berufserfahrung nach dem ersten Hochschulabschluss wurde auf das Minimum von einem Jahr verkürzt.

Englische Sprachkenntnisse

Für das englischsprachige Studium müssen Sie Englisch-Sprachkenntnisse entsprechend dem Sprachniveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens nachweisen.

Das kann weiterhin durch den TOEFL erfolgen, aber auch andere Zertifikate, erfolgreich absolvierte Sprachkurse oder ggf. auch längere Auslandsaufenthalte können nun anerkannt werden.

Hochschulabschluss

Notwendig ist ein erfolgreicher Hochschulabschluss im Bereich der Ingenieur- oder Naturwissenschaften an einer deutschen Hochschule oder an einer Berufsakademie nach dem Modell der Berufsakademien in Baden Württemberg mit der Prüfungsgesamtnote „gut“ oder besser (mindestens Notendurchschnitt 2,5) oder ein vergleichbarer in- oder ausländischer Abschluss mit 210 ECTS-Punkten.


Ein schlechterer Notendurchschnitt als "gut" kann ausgeglichen werden

  • durch den Nachweis einer mindestens zweijährigen zusammenhängenden einschlägigen Berufserfahrung mit überdurchschnittlichen Leistungen oder
  • durch einschlägige Weiterbildung (fachlich mind. auf dem Niveau eines Bachelorstudiums) im Umfang von mindestens 10 ECTS-Punkten mit überdurchschnittlichen Leistungen. 


Einem Bewerber mit einem Hochschulabschluss mit weniger als 210 ECTS, mindestens aber 180 ECTS, können die fehlenden ECTS-Punkte anerkannt werden durch

  • einschlägige berufliche Erfahrungen mit ingenieur- oder naturwissenschaftlichem Hintergrund mit einem Mindestumfang von zusammenhängend 6 Monaten (Diese muss zusätzlich zur weiteren geforderten Berufspraxis vorgewiesen werden.) oder
  • durch Studienleistungen aus dem grundständigen Studienangebot der Hochschule Landshut.

Die entsprechenden Kompetenzen müssen spätestens bis zum Abschluss des zweiten Semesters nachgewiesen werden.

Beratungsgespräch anstelle des Eignungsfeststellungsverfahrens

Das Interview an den Hochschulen wird in Zukunft nicht mehr Voraussetzung zur Aufnahme zum Studium sein. Gerne können Sie jedoch einen Beratungstermin mit einem Studiengangsleiter vereinbaren. Dieser kann vor Ort oder telefonisch durchgeführt werden. So können Sie für sich im Vorfeld klären, ob Sie über ausreichend aktive Vorkenntnisse verfügen, um das Studium erfolgreich zu starten oder Hinweise zu erhalten, welche Lücken Sie bis zum Studienbeginn noch füllen sollten.